Grundschule an der Paul-Singer-Straße

Mit Spaß lernen und lehren

Die 2. Klassen

Der kleine Wal - die Bärenklasse war im Weihnachtsmärchen

 

Heute war die Klasse 2b im Bürgerhaus Vahr. Das ist bei der Berliner Freiheit.

Wir wollten dort ein Puppentheaterstück angucken. Es hieß „Der kleine Wal“ …..und wir habe es auch angeguckt.

Wir waren nicht allein: Frau Heinemann, Herr Engel und Herr Harzmeyer waren auch mit. Außerdem waren noch ganz viele Kindergartenkinder da. Das war ganz lustig, weil viele aus unserer Klasse ihre alten Erzieher wiedergesehen habe.

 

 

Jetzt aber zur Geschichte. Es ging um einen Jungen, der aber in echt schon ein Mann war. Er konnte Akkordeon spielen und erzählte uns die Geschichte von seinem Großvater, der hieß Johannes.

 

 

Opa Johannes lebt in Ostfriesland, das ist in Deutschland und liegt am Meer. Er muss auf die Schafe aufpassen, aber er will liebér Seemann werden. Da findet er eine Flaschenpost. Darin steht: Ich bin ein Kapitän und suche einen Seemann. Wer Lust hat, kommt in den Dorfkrug. Da gibt es Bier. Johannes hat Lust und geht in den Dorfkrug. Dort trifft er den Kapitän, der macht ihn zum Seemann.

Auf See muss Johannes Kartoffeln schälen und lernt einen kleinen Wal kennen. Der Kapitän ist aber eigentlich Waljäger und schießt auf den kleinen Wal und trifft ihn. Johannes will deshalb nicht mehr bei dem Kapitän bleiben. Er rettet den kleinen Wal und macht ihn auf einer Insel wieder gesund.

 

  

 

Als er gesund ist, schwimmt der kleine Wal weg und Johannes bleibt auf der Insel. Da kommt die Walmutter und schenkt Johannes einen alten Piratenschatz.

Da kommt sein alter Kapitän und ist sauer. Er will Geld von Johannes und als er den Schatz sieht, will er Johannes alles klauen und ihn auf der Insel zurück lassen. Aber die Walmutter kommt und schuppst den Kapitän ins Wasser und bringt ihn zum Nordpol. Johannes fährt mit dem Schiff des Kapitäns wieder nach Hause und ist reich und glücklich.

Dann war die Geschichte aus und alle haben geklatscht.

 

nach den Erzählungen der Kinder der Bärenklasse

Immer in Bewegung – aber fair bleiben

Nur kein Stillstand! Sportunterricht heißt vor allem Körperbeherrschung und Bewegung … aber ohne Regeln geht es nicht, sonst bleibt der Spaß auf der Strecke.

 

          

 

Erst mal ein paar nette Runden in der Halle, anschließend verschiedene Stationen für ein abwechslungsreiches Training ...

 

 

... und zum Schluss eine freundschaftliche Runde Hallenhockey.

Das macht den Kopf frei für den weiteren Schultag.

 

Malen wie Keith Haring

Die Klasse 2b beschäftigte sich im Kunstunterricht mit dem Farbkreis, mit Grund- und Mischfarben. Um diese wichtigen Farben den Kindern nahe zu bringen, bot sich der US-amerikanische Künstler Keith Haring an. Seine bekannten Figuren und deren farbige Ausgestaltung erlaubten den Kindern nach Pop-Art-Manier ihre Bilder zu gestalten.

 

 

Am Mittwoch hatten wir Besuch an der Schule: Hunde!

Die Frosch-Klasse um die Klassenleitung Frau Merboldt hatte dazu eingeladen. Die Hunde kamen in Begleitung und alle Schülerinnen und Schüler wurden umfangreich informiert.

In der Pause wurden alle Kinder auf dem Schulhof über die tollen Eigenschaften der Hunde informiert.

 

Hier findet ihr einen Link zum Beitrag