Grundschule an der Paul-Singer-Straße

Mit Spaß lernen und lehren

Projekte

Hier finden sie Berichte über Projekte an und mit unserer Schule.

Viel Spaß beim Lesen!

Ein Lob auf die frischeKiste des EU-Schulprogramms

"Gesunde Ernährung ist wichtig", behauptet die Referentin für die Ganztagsschulen. Vitamine sind wichtig, richtiges Essen ist wichtig und nicht zuletzt die Freude an einem gesunden Essen.

Seit Beginn des Schuljahres 2017/18 ist auch die Grundschule an der Paul-Singer-Straße bei der frischeKiste dabei.

Jeden Montag während der Unterrichtswochen werden die 12 Klassen unserer Schule schnell und einfach mit Bananen, Äpfeln, Birnen, Clementinen, Möhren, Gurken, auch mal einer Honigmelone beliefert – je nach Saisonangebot bringt die frischeKiste Gesundes in die Schule.
Zusätzlich zu den leckeren Vitaminen gibt es Informationen zu den Obst- und Gemüsearten, deren Anbau und Ernte und der ökologischen Landwirtschaft.

Begleitet wird das Angebot der frischeKiste durch Ausflüge und kleine Exkursionen zum Nahe gelegenem Wochenmarkt oder der Botanica.

 

 

Die Kinder der Klasse 1c haben die Früchte der frischeKiste und einem Zukauf vom Wochenmarkt genutzt, um für ihre Klasse einen Obstsalat zu schnibbeln.

 

 

 

 

 

Selbstgemacht – so schmeckt es am besten!

Meine Zirkuswoche

Und bevor ich über meine Zirkuswoche erzähle, sage ich den Namen des Zirkus’ und er heißt: Zirkus Eldorado Familie Thiel.

Am Montag von 8.00 bis halb 10 waren alle A Klassen dran und zwar die 1a, 2a, 3a und 4a.

Am ersten Tag haben uns die Zirkusleute alle Sachen vorgestellt, die man machen kann: Bodenakrobatik, Trapez, Clown, Hundedressur, Lamadressur, Ziegendressur, Voltigieren (Kunststücke auf dem Pferd), Cheerleader- und Cowboygruppe. Dann durften wir uns aussuchen und haben die anderen Tage trainiert.

Ich war bei der Lamadressur. Es gab drei Lamas: Mary und Dennis bekamen Flipp, Claudia und Andreas bekamen Kira und Luigi und ich bekamen Lily.

Wir sind immer erst mit den Tieren spazieren gegangen und dann haben wir trainiert.

Wir haben das Hüpfen, Hinlegen, Drehen und Verbeugen trainiert und alles hat super geklappt.

 

 

Es hat Spaß gemacht und am Freitag Vormittag hatten wir die Generalprobe und um 14.00 Uhr war Vorstellung. Wir alle waren aufgeregt, aber alles ging gut und hatten viel Spaß.

Das war meine tolle Zirkuswoche.

Anya, 4a

 

Im Zirkus

Am Montag sind wir erst mal in den Zirkus gegangen. Wir mussten auf einem Stuhl sitzen, dort wo wir wollen. Wir haben gesehen, was wir am Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag üben müssen.

Am Dienstag mussten B - Klassen wieder in den Zirkus rein. Dort durften wir nun entscheiden, in welche Gruppe wir gerne wollten.

Ich wollte gerne in die Cheerleader Gruppe rein. Wir haben einen Tanz gelernt und wir haben etwas mit Hula hoop Reifen gelernt.

Am Mittwoch und Donnerstag haben wir weiter geübt und gelernt. Mit Hula hoop Reifen zu üben und zu tanzen viel Spaß gemacht.

Freitag war Generalprobe. Es wurde uns genau gesagt, was wir am Nachmittag machen sollten.

 

 

Vor der richtigen Aufführung mussten wir in der Umkleidekabine. Dann ging es in die Manege. Wir haben getanzt und das Publikum hat geklatscht. Meine Eltern waren auch da. Nach dem Tanz haben wir mit den Hula hoop Reifen Kunststücke gemacht. Die Eltern haben noch mehr applaudiert.

Sarah,4b

 

 

Im Zirkus

Ich war in der Bodenakrobatik Gruppe. Wir haben alle gleich viele Übungen gemacht. Es waren 5 Kinder und 1 Erwachsener dabei. Die Kinder hießen Julia, Talea, Bill, Madlen und ich. Wir bekamen Spitznamen, die waren ganz komisch: ich hieß Spagetti, die anderen hießen z.B. Banane oder Rapunzel.

Einmal habe ich Kuchen mitgebracht und das letze Stück war für Bill. Bill war unser Trainer. Der Kuchen war ein Danke-schön, dass er das mit uns macht und uns sicher bei den Kunststücken hält.

 

 

Bei der Generalprobe war ich richtig aufgeregt. Und als der Auftritt war, war ich noch aufgeregter, aber es ist alles gut gegangen. Es hat total viel Spaß gemacht.

Alicja, 4b

 

 

Im Zirkus

Ich war so aufgeregt. Vor dem Auftritt haben wir die Generalprobe gemacht. Alles lief gut. Ich war in der Trapezgruppe. Wir hatten viel eingeübt in dieser Woche. Nicht alle dasselbe. Meine Übungen hießen doppeltes Vogelnest, Todessturz und Wegdrücken.

Die Eltern kamen am Nachmittag. Wir waren schon früher da. Wir mussten uns noch umziehen und noch schminken.

Meine Kunststücke habe ich auch noch mit einem anderen Mädchen gemacht. Sie heißt Canan. Das war das doppelte Vogelnest.

 

 

 

 

 

Das Publikum war begeistert und hat viel geklatscht. Auch meine Eltern fanden es toll.

Beim Todessturz hat das Publikum den Atem angehalten. Meine Mutter hatte Angst, aber das brauchte sie nicht. Alles lief gut.

Unser Trainer war Käptn Schönheit, weil er so cool war. Vielen Dank, Käptn Schönheit. Ich habe viel gelernt und es hat Spaß gemacht.

Sudem, 4b

 

 

Vielen Dank an Frau Rotraud Harrison für die Fotos!

 

Auch in diesem Jahr hat die Schule am Gottesdienst zum 3.Advent in der Heilig-Geist-Gemeinde teilgenommen. Unter der Leitung von Frau Heitmann waren Kinder aller Jahrgänge mit in die Kirche gekommen, um die einstudierten Lieder vorzutragen.

 

Um 10h trafen wir uns vor der Kirche. Alle Kinder waren sehr aufgeregt, da keiner so etwas schon gemacht hat. Wir probten alle Lieder noch einmal, bevor es um 11h losging.

Pastorin Walter eröffnete den Gottesdienst und wir waren mit unserem ersten Lied dran. Alle gaben sich ganz viel Mühe und es wurde ganz toll. Die Pastorin erzählte etwas und wir machten wieder Musik. Ein Krippenspiel, in dem die Gäste mitmachten, war auch dabei. Eine Gitarrengruppe spielte ebenfalls Lieder vor.

 

Viele Eltern begleiteten die Kinder in die Kirche; das war ganz toll. Auch Lehrerinnen waren da.

Nach 45 Minuten war der Gottesdienst zu Ende und alle gingen wieder nach Hause. Wir luden die Instrumente ein, um sie zur Schule zu fahren. Selbst heute, am Schultag, sprachen viele Schülerinnen und Schüler über dieses tolle Ereignis.

 

Vielen Dank an alle Kinder, deren Eltern und besonders Frau Heitmann für die tolle Zeit.

 

 

Die Schule an der Paul-Singer-Straße nahm auch in diesem Jahr an den Bremer Schachmeisterschaften im Hermann-Böse-Gymnasium teil. Frau Batozynska nahm dafür eine komplette Mannschaft mit dem Bus mit und fuhr zum Ort des Geschehens. Ziel war zunächst der Olympische Gedanke: Dabei sein ist alles!

Was daraus wurde, könnt ihr demnächst hier lesen! Bericht folgt...

Wir sind dabei ...

Auch in diesem Jahr nahm die Schule am bundesweiten Vorlesetag teil; auch wenn es einen Tag zu früh war.

 

Senatorin Quante-Brandt war wieder an der Schule und las den Kindern in der Schulbibliothek vor. Schon zum dritten Mal tat sie das; wie immer mit ganz viel Herz und Einfühlungsvermögen für die Schülerinnen und Schüler des 3. und 4. Jahrgangs.

 

"Die Ziege lernt schwimmen" lag auf dem Tisch und die Kinder versuchten aus dem Titel den Inhalt zu erraten.

Eine Schule für Tiere, in der jeder etwas tun muss, was er gar nicht kann! Angeregt wurde über die 'Lehrer' im Buch gesprochen. Eine Schule, in der die Schülerinnen und Schüler Dinge tun müssen ohne Sinn dahinter. Das alles sei in ihrer Schule anders.

 

Schnell verging die Zeit und die Senatorin berichtete viel aus eigenen Erfahrungen. Sie mag gerne schwimmen, wie viele Kinder auch. Sie erzählte den Kindern aus ihrer Kindheit und alle hörten aufmerksam zu. Zum Schluss wünschte sie den Kindern der vierten Klassen alles Gute auf ihrem weiteren Schulweg und hoffte auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Somit stand fest, auch in 2018 wird uns die Senatorin wieder besuchen.

 

Vielen Dank für die netten Momente an diesem Morgen.